REFERENZ: WELLNESS UNDERGROUND

In dem Keller des Wohnhauses eine hochwertige Wellness-Oase einzubauen, war die Aufgabe, die von den Planern zu bewältigen war. Herausgekommen ist eine Schwimmhalle der Extraklasse, die höchsten Ansprüchen gerecht wird..

Auf einem schmal geschnittenen Grundstück in Norddeutschland realisierten die Bauherren ihren neuen Wohntraum. Zur Wohnfläche, die 310 m2 auf drei Etagen umfasst, sollte auch ein attraktiver, heller Wellness- und Fitnessbereich gehören.

Nach einer ausführlichen Planungsphase wurde die Schwimmhalle im Kellergeschoss des Hauses auf 110 m2 eingebaut. Hervorragend ist es gelungen, die Schwimmhalle in die Innenarchitektur des Wohnhauses einzubinden und ihr einen freundlichen, einladenden Charakter zu geben. Entstanden ist ein hochmoderner Spa-Bereich, der von klaren Linien und hochwertigen Materialien geprägt ist. Über Glasschiebetüren, die in ein Atrium führen, gelangt auch Tageslicht in die Schwimmhalle und lässt keine Düsternis aufkommen

   SH GR

SH Sauna

Das mit Mosaiken ausgekleidete Betonbecken mit Skimmertechnik steht natürlich optisch ganz im Mittelpunkt. Die Mosaike harmonieren hervorragend zu den geradlinigen Bodenfliesen. Auch die Schwimmbadtechnik entspricht diesem hohen Standard. Im Untergeschoss direkt am Beckenkörper ist die Ospa-Schwimmbadtechnik eingebaut. Über das Display der Poolsteuerung Ospa-BlueControl kann der Bauherr seine Wasserwerte kontrollieren und bei Bedarf korrigieren. Auch das Entfeuchtungsgerät der Firma enkho ist hier aufgeschaltet, sodass die Werte von Raumtemperatur, Raumluftfeuchte sowie Sammelstörmeldungen mit angezeigt werden.

Mit der Entwicklung eines Lüftungskonzepts für diese Schwimmhalle wurde die Claudia Schwier UG beauftragt. Zum Einsatz kommt ein enkho-Gerät Serie R50. Alle Klimageräte der Serie R50 sind zur Aufstellung in Technikräumen konstruiert und werden an ein Kanalsystem angeschlossen. Über das Kanalsystem wird die Luft in der Schwimmhalle optimal verteilt. Das Schwimmhallenklima wird durch die Anlage präzise geregelt und je nach Bedarf Frischluft für die Hygiene und Verbesserung der Luftqualität beigemischt. Die zweistufige Wärmerückgewinnung über den Gegenstromwärmetauscher mit einem Wirkungsgrad bis zu 88 % macht die Geräteserie energieeffizient.

Um Kondensat an den Glasflächen zu vermeiden, wird in Schwimmhallen die warme Luft mittels Schlitzschienen vor den Fenstern eingebracht, um diese abzuschleiern. Bei diesem Projekt wurden die Zuluftauslässe vor dem Fenster zum Atrium extra in der Fensterrahmenfarbe angefertigt, sodass auch hier ein harmonisches Gesamtbild in der Schwimmhalle entstanden ist. Die Abluft, die dem Entfeuchtungsgerät wieder zugeführt wird, wurde unsichtbar über der Sauna sowie im Duschbereich als Schattenfuge ausgebildet, sodass eine optimale Luftdurchströmung der Schwimmhalle erzielt werden konnte. Die Lüftungsanschlüsse Außen- und Fortluft, die nach außen geführt werden müssen, wurden in einem Schacht verlegt und über Wetterschutzgitter nach außen gebracht. Die Wetterschutzgitter wurden ebenfalls wie die Zuluftauslässe in der besonderen Fensterrahmenfarbe gefertigt, um den Gesamteindruck des Hauses von außen zu komplettieren.

Eine intelligente SPS-Regelung optimieren Wärmerückgewinnung und Frischluftversorgung durch stufenlosen Ventilatorbetrieb und damit den Energieverbrauch. Die Schwimmhalle wird über das Klimagerät nicht nur entfeuchtet, sondern auch belüftet und beheizt. Über internetfähige Geräte oder ein W-LAN-TFT-Touchscreen-Display ist die Bedienung übersichtlich und selbsterklärend. Dank der Internetanbindung ist eine Bedienung und Überwachung der Anlage und Kontrolle aller relevanten Parameter in der Schwimmhalle von jedem Punkt der Welt möglich.

Ausführende Firma: sunpools Schikora GmbH

SH Becken ZU Schiene 1